Marsa Alam, Royal Tulip & Magic Tulip Beach

Ökologische Anliegen und Umweltbelange sind uns heutzutage allen vertraut, und es wird viel Aufmerksamkeit darauf gerichtet, wie jeder Einzelne seinen Einfluss auf die Welt minimieren kann, um sie für zukünftige Generationen zu erhalten.
Das Rote Meer ist ein artenreiches Korallenmeer, das über 200 nachgewiesene Arten von Hartkorallen, über 1200 Fischarten, von denen 10 % im Roten Meer endemisch sind und natürlich viele Meeressäuger beheimatet. Dies ist einer der Hauptgründe, warum so viele Menschen das Rote Meer besuchen, um es in seiner erstaunlichen Schönheit zu bewundern.

Das Rote Meer ist besonders interessant, da die hier vorkommenden Korallen vielfältig und robust sind und sich an das Leben im Roten Meer angepasst haben, in dem die Wassertemperatur im Verlauf des Jahres Unterschiede von etwa  10 ° C (von 20 ° C bis 30 ° C) aufweist. Um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren, können wir einige einfache Verhaltensregeln befolgen, um bei unserem Besuch gesunde Riffsysteme zu erhalten. 

TGI arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen lokalen Projekten mit dem Ziel, die erstaunliche Umwelt zu bewahren, in der wir uns glücklich schätzen können zu leben und zu arbeiten.
2021 haben wir uns entschlossen die Zusammenarbeit mit der internationalen NGO zu intensivieren, ihr Wissen und ihre Aktivitäten zu teilen und mit unserer Hilfe das gemeinsame hehre Ziel zu verfolgen: das Rote Meer zu schützen.

RED SEA PROJECT™ ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Schutz und Erhaltung der marinen Ökosysteme und Biodiversität verschrieben hat.
Die Aktivitäten der RSP reichen von Feldforschungen, Datenerhebungen durch Inkorporierung des Bürgerwissenschaftlichen Konzepts, Bildungsprogrammen mit aktiven und interaktiven Präsentationen und kostenloser Bereitstellung von digitalen didaktischen Materialien, bis hin zu konkreten Naturschutzmaßnahmen einschließlich der Implementierung des Verhaltenskodex und Schulungen für die lokalen und internationalen Schlüsselorganisationen, die im Roten Meer leben und arbeiten. 

Erfahren Sie mehr über RED SEA PROJECT™ auf https://www.redsea-project.com/

In unserem Tauchzentrum im Magic Tulip & Royal Tulip Beach Resort haben Sie die Möglichkeit, wöchentlich an Präsentationen in mehreren Sprachen über Meeressäuger, Schildkröten und Haie teilzunehmen aber Sie können auch an saisonalen Ökologieprogrammen teilzunehmen und an unserer regelmäßig stattfindenden Strandreinigungen teilzunehmen!

„Nimm nur Fotos mit, hinterlass nur Blasen!“ Taucher und Schnorchler sollten es vermeiden, Korallen zu berühren, darauf zu laufen oder Korallen oder Muscheln als Andenken zu sammeln. Korallen sind lebende Organismen, die aus winzigen Polypen bestehen, die im Laufe ihres Lebens Kalzium ablagern, das das harte Korallenskelett bildet. Die lebenden Polypen geben den Korallen ihre Farbe. Durch das Berühren von Korallen können Bakterien auf sie übertragen werden, die wiederum die Polypen abtöten können, so dass die Korallen absterben, es kann auch die Strukturen zerstören, die nur sehr langsam wachsen (durchschnittlich 0,5 bis 5 cm pro Jahr, je nach Art). Viele Korallen enthalten auch Giftstoffe, die bei Berührung eine schmerzhafte Wunde oder einen Ausschlag verursachen können. Es wird empfohlen, dass Taucher beim Tauchen an den Korallenriffen keine Handschuhe tragen, da dies die Versuchung der Berührung minimiert.

Vermeiden Sie es, Fische zu füttern, da die Fütterung zu Ungleichgewichten in der Nahrungskette und in vielen Fällen zu einer Assoziation von Tauchern/Schnorchlern/Booten mit Nahrung führen kann. Diese Fütterungen stellen keine natürlichen Nahrungsquellen der Tiere dar, und können gesundheitliche Probleme bei den Tieren verursachen.

Werfen Sie keinen Müll weg, wenn es in dem von Ihnen besuchten Gebiet keine Abfallentsorgung gibt, nehmen Sie den Müll wieder mit und entsorgen Sie ihn fachgerecht.

Wenn Sie Müll im Wasser sehen, sammeln Sie ihn nach Möglichkeit ein. Ein Großteil des von uns produzierten Abfalls landet leider im Meer, viele Dinge könnten von den Tieren mit Nahrung verwechselt und verzehrt werden oder dazu führen, dass sich Tiere darin verheddern und dadurch verenden. Achten Sie beim Einsammeln von Müll darauf, dass er nicht von Korallen bewachsen ist oder sich etwas Lebendiges darin befindet. Wenn dies der Fall ist, ist es möglicherweise besser, ihn an Ort und Stelle zu lassen.

ERFAHREN SIE MEHR ODER BETEILIGEN SIE SICH JETZT!!

Um den Schutz der Meeresschildkröten im Roten Meer zu gewährleisten, wurde das RED SEA TURTLES PROJECT™ ins Leben gerufen. Das TGI-Tauchzentrum beteiligt sich an ihrer Arbeit, indem es sie unterstützt und unsere Gäste als Bürgerwissenschaftler einbindet. Im TGI-Tauchzentrum beteiligen wir uns an diesem Projekt, um sicherzustellen, dass die Population der Meeresschildkröten angesichts so vieler neuer Herausforderungen gesund bleibt, und erfüllen somit unsere Rolle beim Schutz dieser gefährdeten Tiere.

Beteiligen Sie sich am RED SEA TURTLES PROJECT™, indem Sie Ihre Schildkröten-Sichtungen teilen:
https://www.redsea-project.com/reportsighting

Lesen Sie mehr über das RED SEA TURTLES PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Turtles-Project

Laden Sie Ihre KOSTENLOSE Kopie der Turtles Conservation Digital Tools in hoher Auflösung aus der E-Library herunter:
https://www.redsea-project.com/e-library

 

 

Das TGI -Tauchzentrum unterstützt das RED SEA DOLPHINS PROJECT™, das sich auf die Erhaltung von Walen im Roten Meer konzentriert. Dazu tragen wir täglich auf jede erdenkliche Weise zu ihrem Projekt bei und versuchen, unseren Schnorchlern und Tauchern ihre Rolle beim Schutz von Walen und Delfinen zu verdeutlichen, indem sie den Verhaltenskodex und Best Practices befolgen und wie sie sich als Bürgerwissenschaftler an diesem Projekt teilnehmen können.

Beteiligen Sie sich am RED DOLPHINS PROJECT™, indem Sie Ihre Walbeobachtungen teilen:
https://www.redsea-project.com/reportsighting

Lesen Sie mehr über das RED SEA DOLPHINS PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/cetaceans-of-the-red-sea 

Laden Sie Ihre KOSTENLOSE Kopie der Dolphins Conservation Digital Tools in hoher Auflösung aus der E-Library herunter:
https://www.redsea-project.com/e-library

 

 

Korallenriffe sind vielleicht der am meisten ausgeprägte und empfindlichste Lebensraum des Roten Meeres, die gleichzeitig die Grundlage der größten Artenvielfalt in der Region darstellen. Die Korallenriffe des Roten Meeres bestehen aus mehr als 200 Arten von Steinkorallen. Über 600 Fischarten leben im Roten Meer und sind während der Migrationszeit auf das Korallenriff angewiesen, ebenso wie viele andere pelagische Arten auch. 
TGI Dive Center sind auf verschiedene Weise am RED SEA CORAL REEF PROJECT™ und seinen Schutzbemühungen beteiligt. Hauptsächlich durch die Einrichtung permanenter Transektpunkte an einigen unserer Standorte wie Gorgonia House Reef, Magic Tulip & Royal Tulip House Reef und Sharm Fughieri, von denen aus Freiwillige und Forscher regelmäßig ihre Untersuchungen zur Gesundheitsüberwachung der Korallenriffe durchführen.

Weiterlesen:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Coral-Reef-Project

Müllablagerung im Meer ist ein massives, globales Problem mit Auswirkungen auf Meeresorganismen, ökologische Prozesse, Ästhetik und Wirtschaft. Um dieses Problem in den TGI-Tauchzentren des Roten Meeres zu begrenzen , organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem RED SEA MARINE DEBRIS PROJECT™ regelmäßige Strand- und Unterwasserreinigungen und sammeln Daten über Meeresmüll, um zu internationalen Plattformen beizutragen. Wir melden diesen auch alle Funde von Geisternetzen und Meeresschutt, damit sie von geschulten Fachleuten entfernt werden können, und ermutigen unsere Taucher nachdrücklich, dies ebenfalls zu tun.

Beteiligen Sie sich, indem Sie Meeresmüll melden:
https://www.redsea-project.com/reportmarinedebris

Lesen Sie mehr über das RED MARINE DEBRIS PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Marine-Debris-Project

 

Das Rote Meer beherbergt mehrere verschiedene Meeresökosysteme, wie Korallenriffe, Seegraswiesen, Mangroven udg. Das TGI Dive Center unterstützt das RED SEA MARINE ECOSYSTEMS PROJECT™ in seinen Bemühungen, diese Ökosysteme zu erhalten, indem das Bewusstsein für seine wichtigsten Bedrohungen geschärft wird, denen sie ausgesetzt sind, ihre ökologische Bedeutung hervorzuheben und indem unseren Tauchern kommuniziert wird, wie sie eine wichtige Rolle in diesem Projekt spielen können.

Lesen Sie mehr über das RED SEA MARINE ECOSYSTEMS PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Marine-Ecosystems-Project 

Laden Sie Ihre KOSTENLOSE Kopie der Marine Ecosystems Conservation Digital Tools in hoher Auflösung aus der E-Library herunter:
https://www.redsea-project.com/e-library

 

 

Das RED SEA SHARKS PROJECT™ wurde im Roten Meer gegründet, um die Artenvielfalt der Haie im Roten Meer zu erhalten. Im TGI Dive Center stellen wir ihnen alle notwendigen Daten zur Verfügung, die wir sammeln können, und sensibilisieren für diese oft missverstandenen Arten. Wir versuchen daher, unseren Tauchern zu vermitteln, warum solche Arten für die Erhaltung der Meeresökosysteme im Roten Meer unerlässlich sind und wie sie sich an deren Erhaltung beteiligen können, und nehmen den Verhaltenskodex für das Tauchen mit Haien in unsere Briefings auf.

Beteiligen Sie sich am RED SEA SHARKS PROJECT™, indem Sie Ihre Hai-Sichtungen teilen:
https://www.redsea-project.com/reportsighting

Lesen Sie mehr über das RED SEA SHARKS PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Sharks-Project

Laden Sie Ihre KOSTENLOSE Kopie der Sharks Conservation Digital Tools in hoher Auflösung aus der E-Library herunter:
https://www.redsea-project.com/e-library

 

 

Dugongs gelten als die am stärksten gefährdeten Großsäugetiere auf dem afrikanischen Kontinent. Um ihre Erhaltung im Roten Meer sicherzustellen, unterstützen die TGI Dive Center das RED SEA DUGONG PROJECT™, indem sie ihnen alle notwendigen Daten über unsere Sichtungen und unseren Tauchern den notwendigen Verhaltenskodex zur Verfügung stellen, sowie die Wichtigkeit vermitteln, inwieweit sie zum Schutz als Bürgerwissenschaftler beitragen und sich Wissen über dieses gefährdete Tier aneignen können.

Beteiligen Sie sich am RED DUGOGS PROJECT™, indem Sie Ihre Dugong-Sichtungen teilen:
https://www.redsea-project.com/reportsighting

Lesen Sie mehr über das RED SEA DUGONG PROJECT™:
https://www.redsea-project.com/Education/Red-Sea-Dugong-Project

Laden Sie Ihre KOSTENLOSE Kopie der Dugongs Conservation Digital Tools in hoher Auflösung aus der E-Library herunter:
https://www.redsea-project.com/e-library

 

Se volete saperne di più su uno qualsiasi di questi progetti o altre forme di collaborazione si prega di contattare info@tgidiving.com