Dive Sites

Art der Ausfahrt: Nahe Tauchplätze rund um Nungwi und Kendwa   (Ausfahrt mit zwei Tauchgängen: 9,30 AM – 12,30 PM)

Maximaltiefe: 21 Meter

Nötige Tauch-Zertifizierung: keine Einschränkung

Details: 

Ein paar Minuten Bootsfahrt reichen um jeden der nahen Tauchplätze anzusteuern. Besonders interessant ist der Platz Shanes Reef, an dem es nur so von Schildkröten, Seepferdchen und Kraken wimmelt, Hunga Reef, mit seinen besonders schönen Korallenformationen auf sandigem Untergrund und einer Vielzahl and Riffbewohnern, wie zum Beispiel Skorpionsfische, Krokodilfische, oder Nacktschnecken. Der Tauchplatz Renco ist eine schöne Säule, bunt bewachsen und voller Leben.

Art der Ausfahrt: (Ausfahrt mit zwei Tauchgängen: 9,30 AM – 15,30 PM)

Maximaltiefe: 30+ Meter

Nötige Tauch-Zertifizierung: Advanced

Details: 

Obwohl dieser Tauchplatz etwas weiter draußen liegt, erreichen wir ihn in nur 25 Minuten mit unserem Speedboot. Der Platz besteht aus einem großen Plateau, mitten im Pemba Kanal, wlelches sich von großen Tiefen bis auf 14 Meter erhebt. Dieser besonders aufregende Tauchplatz ist aufgrund seiner zum Teil starken Strömungen allerdings nur etwas für erfahrene Taucher. Der Platz ist hervorragend geeignet um pelagische Arten wie zum Beispiel Tunfische, Barracudas, Königsmakrelen und auch Haie zu beobachten.

Art der Ausfahrt: (Ausfahrt mit zwei Tauchgängen: 9,30 AM – 12,30 PM)

Maximaltiefe: 21 Meter

Nötige Tauch-Zertifizierung: keine Einschränkung

Details:

Die wunderschöne und heilige Insel Tumbatu ist von einem ringförmigen Korallenriff umgeben dass sich hervorragend zum Tauchen und Schnorcheln eignet. Zackenbarsche, Muränen, Kraken, Stachelrochen, Seepferdchen, unzählige Nacktschnecken und eine unglaublich gigantische Vielfalt an Makroleben findet sich hier am Riff. Ras Misikitini und seine wunderschönen Korallenwände sind außerdem Heimat vieler Schildkröten. Die Chancen sie zu sehen sind groß. Mwana wa Mwana ist ein Paradies für Makro-Liebhaber, die sich über die zahlreichen Anglerfische, verschiedene Stein- und Skorpionfische, Spanische Tänzerinnen und viele Nacktschneckenarten. AN unserem Geheimspot finden sich große Seepferdchen, größer sind sie nirgends zu finden.

Art der Ausfahrt: (Ausfahrt mit zwei Tauchgängen: 9,30 AM – 12,30 PM)

Maximaltiefe: 18 Meter

Nötige Tauch-Zertifizierung: keine Einschränkung

Details:

Mnemba zieht die meisten Taucher der Insel an. Zurecht! Das Meeresschutzgebiet ist ein faszinierender Ort mit unglaublich vielfältigem marinen Leben. Die bunten Korallenriffen beherbergen vom kleinesten Krebs bis zur großen Schildkröte, alles was das Taucherherz begehrt. Zu den absoluten Highlights gehören die lokale Delfinpopulation, die vorbeischwimmenden Walhai, die Barrakudaschwärme, sowie die Schwärem an Fledermausfischen. Auch Riffhaie schwimmen in den Kanälen. Zwei besonders rare Spezies können hier auch gefunden werden: Die bunte Ausprägung der Leopardenmuräne und die Spanische Tänzerin, die größte Nacktschnecke der marinen Welt. Erfahrene Taucher können auch in den tiefen Gewässern der Tauchplätze Small Wall und Big Wall schwimmen und dabei deutlich größere Chancen auf Haie sowie auch auf Mobula Rochen zu haben.

Und während der Oberflächenpause? Na mit den Delfinen schwimmen natürlich!

Art der Ausfahrt: (Ausfahrt mit einem Tauchgang: 5,30 PM – 7,30 PM)

Maximaltiefe: 12 Meter

Nötige Tauch-Zertifizierung: keine Einschränkung

Details:

Nachttauchen ist ein ganz besonderes Erlebnis an den Riffen im Indischen Ozean. Nicht nur, dass die Dämmerung allein schon den Tauchgang zu einem aufregenden Erlebnis werden lässt, sie verändert auch das Leben am Riff. Die Räuber machen sich auf die Suche nach Ihrer Beute. Viele Tiere kommen heraus, die man tagsüber gar nicht zu Gesicht bekommt. Auch ohne Advanced ist es möglich einen Abenteuer Tauchgang Nachttauchen zu absolvieren.

 

Mnemba, Tumbatu, Leven Bank und die Tauchplätze um Nungwi/Kendwa werden übrigens auch von den großen RIesen heimgesucht:

  • zwischen Oktober und März migrieren die freundlichen Walhaie durch die Gegend.
  • zwischen Juli ind November passieren Buckelwale die Gegend.